Motorrad Balkan Tour - Slowenien, Kroatien, Montenegro, Albanien & Griechenland


 
Werbung

In den Semesterferien überlegten mein Kumpel und ich spontan ob es wohl möglich sei, gemeinsam eine grosse Motorradtour durch den Balkan zu machen.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Da unsere Diskusion zu keinem vernünftigen Ergebnis führte, beschlossen wir den Praxistest zu wagen. Dieser Balkan Tourbericht wurde in der Motorradzeitschrift Wheelies Ausgabe Mai 2010 ab Seite 20 veröffentlicht.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Zunächst fuhren wir am Chiemsee vorbei nach Österreich. Hier schlugen wir unser Zelt bei stürmischem Wetter in einem Heuschober auf. Als wir am nächsten Tag weiter in Richtung Slowenien fuhren, fing es an zu regnen.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
während wir den sehr steilen Katschbergpass hinauf fuhren, wurden der Regen zu Schnee. Wir waren froh als wir am Abend einen geschützten Platz fanden, wo wir uns an einem Lagerfeuer aufwärmen und unsere Sachen trocknen konnten.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Nach der Einreise in das EU Land Slowenien am nächsten Tag kam endlich die Sonne hervor. Unterwegs trafen wir viele viele Motorradfahrer, die auf dem Weg zu einem Rennen in Kroatien waren. Spontan schlossen wir uns ihnen an.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Die Nacht verbrachten wir gemeinsam bei Rijeka am Meer. Leider konnte von Schlaf keine Rede sein da es immer wieder besoffene Idioten gab, die ihren Spass daran hatten ihre Maschinen ohne DB Killer direkt neben den Zelten im Leerlauf bis in den Drehzahlbegrenzer zu jagen.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Durch ein morgendliches Bad im eiskalten Mittelmeer etwas erfrischt, fuhren wir am nächsten Tag weiter die schön kurvige Küstenstrasse am Meer entlang nach Split.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Hier verbrachten wir einen ungestörten Abend auf einem verlassenen Campingplatz, machten erneut ein Lagerfeuer und gingen Schwimmen, auch wenn das Wasser immer noch recht kalt war.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Schweren Herzens verliessen wir diesen schönen Ort am nächsten Tag und fuhren weiter die schöne Küstenstrasse entlang durch Bosnien Herzegovina und weiter nach Dubrovnic, um unsere Vorräte auf zu füllen.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Immer wieder legten wir an interessanten Stellen Pausen ein oder gingen in einsamen Buchten Schwimmen. Wir waren ganz alleine.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
während ich mich auf die recht gute aber sehr kurvige Strasse konzentrierte, entdeckte mein Beifahrer immer wieder Autowracks am Wegesrand.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Auch wenn Kroatien ansonsten recht sauber ist denkt hier augenscheinlich niemand daran diese Andenken trauriger Ereignisse zu entsorgen.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Da wir in der Vorsaison reisten, trafen wir nur recht selten auf Touristen, die mit Campingmobielen unterwegs wahren.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Ein Touristenpaar aus Ungarn dass sich auf Hochzeitsreise befand berichtete uns jedoch davon, dass es hier in der Hauptsaison nur so von Touristen wimmelt.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Angesichts der vielen Campingplätze an teils schönen Kiesstränden und teils felsiger Küste glaubten wir das gerne.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Ihr Bericht darüber, wie sie wenige Tage zuvor von Polizisten grundlos wegen angeblich überhöhter Geschwindigkeit zur Kasse gebeten wurden, beunruhigte uns jedoch etwas.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Zum Glück hatten wir während unserer gesamten Motorrad Tour keinerlei vergleichbare Probleme mit der Polizei.
Die Nach verbrachten wir mit freundlicher Erlaubnis des Pächters auf dem Grundstück einer kleinen Gaststädte direkt am Meer.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Bei der Einreise nach Montenegro am nächsten Tag wurde unsere grüne Versicherungskarte gründlich geprüft, bevor das Motorrad registriert wurde und wir einreisen durften.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Im Gegensatz zu Kroatien fuhren die Leute hier sehr langsam.
Wir deckten uns mit sehr günstigen Zigaretten ein, waren erstaunt dass in diesem nicht EU Land mit Euro bezahlt wurde,
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
fuhren weiter an zahlreichen Hotelrohbauten die überall errichtet wurden und erreichten gegen Abend die albanische Grenze.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Hier merkte man dass wir uns nicht mehr in Europa befinden. Die Grenzbeamten liessen sich nicht nur sehr viel Zeit, sondern versuchten auch verschiedene Gebühren zu berechnen.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Nach zähen Verhandlungen einigten wir uns jedoch auf eine Gebühr von einem Euro pro Person ohne Quittung, erhielten die benötigten Stempel und durften nach Albanien einreisen. Hier habe ich bereits bei einem Sozialprojekt gearbeitet.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Schon nach wenigen Metern wurden die Strassen schlechter. Immer wieder zwangen uns Schlaglöcher oder auf unserer Spur entgegen kommende Eselskarren dazu die Geschwindigkeit zu verringern und aus zu weichen.
Werbung

 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Da das Land dicht besiedelt war, gelang es und bis zum Eibruch der Dunkelheit nicht einen Schlafplatz zu finden. Als wir mangels öffentlicher Campingplätze bereits bereuten, nicht in Montenegro genächtigt zu haben, erhielten wir freundlicherweise die Erlaubnis bei erneut einsetzendem Regen auf der überdachten Terrasse einer kleinen Gaststätte direkt am Shkódèr See zu campieren.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Das Gewohnheitsrecht "Kanun" aus dem 15. Jahrhundert regelt in Albanien nicht nur die Gastfreundschaft, sondern auch die Blutrache. Viele Menschen trauen sich gar nicht mehr aus ihren Häusern aus Angst, von ihren Nachbarn ermordet zu werden.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Wir fühlten uns wie in historischen Zeiten und besichtigten am nächsten Tag, als der Regen aufhörte eine Burg mit alten Kerkern. Auch hier lag überall Müll in der Landschaft herum.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Auf der kurzen, mautfreien Autobahnetappe von Tirana in Richtung Durrés wurden wir immer wieder von verschiedenen am Wegrand versteckten Polizisten gelasert, ohne dass unsere Geschwindigkeit jedoch beanstandet wurde. Glück gehabt...von anderen Reisenden hatten wir anderes gehört.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
In Durrés trafen wir neben zahlreichen Hotels das erste Mal auf Sandstrand. Wir gingen lecker essen und erhielten freundlicherweise die Erlaubnis, am Strand zu campieren.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Der nächste Tag führte uns erneut vorbei an zahlreichen Laserkontrollen nach Vloré und weiter über einen Pass von Dukat nach Dhermi.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Hier beginnt für Offroadfreude wie mich das schönste Stück unserer Rundreise. Hoch über dem Meer schlängelte sich eine schmale, kurvenreiche und teils unasphaltierte Strasse über Himaré nach Palermo und weiter nach Borsh.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Erstaunlicher weise trafen wir auf dieser teils sehr steilen, staubigen Strasse nicht nur auf super freundliche Schafhirten sondern auch auf Radfahrer aus Deutschland.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Nach Einbruch der Dunkelheit suchten wir uns ein schönes Plätzchen im Grünen. Obwohl wir uns in der recht ärmlichen Gegend nicht wirklich sicher fühlten, liessen wir den Abend erneut am Lagerfeuer ausklingen. Hauptsache mein Kumpel brennt nicht den ganzen Wald nieder ;)
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Nach einer ruhigen Nacht ging es am nächsten Morgen weiter über Shérvasija nach Sarandé. Von hier brachte uns eine winzige Fähre, die von einem Seil gezogen wurde, weiter in Richtung Buthrotum.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Hier akzeptierte der freundliche Tankwart unsere Euros und warf wegen Stromausfalls extra seinen riesigen Generator an, um unser Motorrad zu betanken.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Anschliessend fuhren wir bei heißem Wetter und surrendem Kühlermotor übelste Schlagloch- und Schotterpiste in Richtung der griechischen Grenze.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Der Kulturschosk war gross, als uns nach der Einreise nach Griechenland eine asphaltierte, mehrspurige Strasse mit Markierungen und Leitplanken empfing. Hier hat die EU Milliarden versenkt. Auch wenn die albanische Strasse die Stoßdämpfer meiner Alp arg beansprucht hat, trauerte ich ihr doch etwas nach. Hier nickten die Menschen mit dem Kopf, wenn sie nein meinten. Der bulgarische Einfluss war spührbar.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Dann drehte ich jedoch etwas am Gas, fühlte den satten Gripp der Reifen und weiter ging es im Tiefflug zur Hafenstadt Igoumenitsa.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Hier kauften wir uns Fährtickets zur Ferieninsel Korfu und gingen Essen, da wir bis zur Abfahrt der Fähre noch Zeit hatten.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Als wir uns dann pünktlich zum Einchecken am Hafen einfanden, war die Fähre bereits ausgelaufen.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Wir hatten schlicht vergessen unsere Uhren um zu stellen. In Griechenland gibt es keine Sommerzeit.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Zum Glück akzeptierte die freundliche Besatzung der nächsten Fähre unsere Tickets, so dass wir noch am selben Abend in Kerkira auf Korfu ankamen.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Bei Einbruch der Dunkelheit schlugen wir unser Zelt einige Buchten weiter nördlich bei Dassia am Strand auf. Niemand störte sich an uns.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Dann begann unsere Rundfahrt um die Insel. Zunächst fuhren wir an der Küste entlang vorbei an schönen Buchten weiter nach Norden.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Natürlich legten wir immer wieder Pausen ein um alte Dörfchen zu besichtigen oder an kleinen Kiesstränden schwimmen zu gehen.
Gelegentlich war zuvor der Bau eines Weges für das Motorrad notwendig.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Der flache Norden der Insel gefiel und trotz Sandstrand nicht so gut. Daher fuhren wir nach Agios Georgios und Paleokastritsa an die bergige Westküste. Hier gab es ebenfalls Sandstrand und zahlreiche Hotels. Ausserhalb der Saison befanden sich jedoch kaum Menschen am Strand.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Da an der Westküste von Korfu keine Strasse entlang führt, setzten wir unsere Motorradtour im Inneren der Insel fort. Hier schien in vielen kleinen Dörfchen die Zeit stehen geblieben zu sein.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Alte Leute standen vor ihren windschiefen Fachwerkhäuschen oder saßen in kleinen Kneipen, während draussen jemand Hühner in Schuhkartons und Eier aus Legebatterien direkt vom LKW verkaufte. Ob wir auch welche wollten? Nein Danke *lach*
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Wir nächtigten auf einer Lichtung, fuhren am nächsten Tag langsam weiter und legten immer wieder Pausen und Abstecher zu kleinen Städten am Meer ein.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Im südlichen, flachen Agios Georgios gingen wir essen und nächtigten im Rohbau eines Einfamilienhauses. Hier wahren wir weitgehend ungestört.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
An dem langen Sandstrand dort ist es sicher auch in der Hauptsaison nicht zu voll.
Die Fahrt nach Cape Asprokavos am nächsten Tag war dagegen eher langweilig.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
In Kavos gibt es zahlreiche Clubs und Partyhäuser an denen ich jedoch weniger interessiert waren als an kleinen Fischerdörfchen. Mein Kumpel währe jedoch gerne geblieben. Wohin dann aber mit unserem Zeug? Wache schieben wollte ich nicht.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Ab Messongi fuhren wir wieder an der Ostküste entlang. Als wir tanken wollten erfuhren wir, dass es auf Grund eines Streiks der LKW Fahrer auf der Insel kein Benzin mehr gebe.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Zum Glück reichten unsere Reserven noch bis Kerkira. Hier besichtigten wir die alte Burganlage und beratschlagten unser nächstes Vorgehen.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Da uns ein Aufenthalt auf der Insel ohne Treibstoff nicht sehr reizte und für die nächsten Tage außerdem Regen vorhergesagt wurde buchten wir für den nächsten Tag Fährtickets nach Venedig und übernachteten erneut am Strand bei Dassia neben einem Lagerfeuer.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Obwohl wir am nächsten Tag pünktlich am Hafen waren, mussten wir wieder mit zahlreichen LKW Fahrern einige Stunden auf die verspätete Fähre aus Igoumenitsa warten.
 
Mit dem Motorrad durch Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien nach Griechenland
Dabei lernte mein Kumpel einige Fahrer aus Russland kennen, die wie wir auf dem Weg nach Deutschland wahren.
Schnell entwickelten sich Freundschaften und mein Kumpel wurde an die Bar eingeladen.
Die Russen machten ihrem Ruf als Trinker alle Ehre. Während ich als Nichtalkoholiker nur zusehen konnte, versuchte mein Kumpel tapfer, mit zu halten. Entsprechend fühlte sich sein Kopf an, als wir am nächsten Morgen die Fähre verliessen und uns schnell auf den Heimweg machten. Wir wollten weg sein, bevor die Autobahn von besoffenen LKW Fahrern mit reichliche Restalkohol im Blut befahren wird ;) Weiter gehts auf der nächsten Seite.
Werbung



 
  Diese Seite verwendet Cookies bei Nutzung.
X